Durchatmen am Ende der Saison

Zwiespältig: Das ist wohl das Wort, das unser Gefühl Mitte November am besten beschreibt. Am 04. November ging unsere Saison offiziell zu Ende, deshalb ist da ein ganzes Stück Freude und Erleichterung – darüber, dass wieder alles gut gegangen ist, darüber, dass wir unsere Gäste auch in diesem Jahr wieder positiv überraschen konnten. Andererseits macht sich auch Melancholie breit, wenn die Tür hinter dem letzten Gast ins Schloss und unser Hotel Lisetta für vier Monate in den Winterschlaf fällt.

Wie dem aber auch sei: Uns alle hat die lange Saison auch geschlaucht und wir haben ein wenig Durchatmen, ein wenig Atem-Schöpfen, ein wenig Batterien-Aufladen dringend nötig. Oder anders: wir sind urlaubsreif!

Herbst ist, wenn wir in Urlaub gehen!

Wer uns kennt, weiß, dass „Urlaub“ für uns in der Familie durchaus nicht dasselbe bedeutet.

Mich zieht es meist in ein fremdes Land um neue Kulturen zu entdecken – neue, tolle Hotels zu erkunden.

Meine Eltern können dem dagegen wenig abgewinnen. Sie lieben es, daheim zu bleiben, Kinder und Enkelkinder zu genießen und vor allem: nicht auf die Uhr schauen zu müssen. Denn für einmal gibt es in diesen Wochen keine Termine, niemanden, der etwas braucht, nichts, das dringend erledigt werden müsste.

Klar ist aber auch: Mein Vater Flavio kann auch im November nicht gänzlich stillstehen. Nur relaxen – das wäre nicht er! Stattdessen beginnt er im November mit der Planung von alledem, was es bis zum Beginn der nächsten Saison zu tun, zu ändern, zu bauen, zu verschönern gilt. Kurz: von alledem, mit dem er unsere Gäste in der neuen Saison überrascht – und manchmal auch uns.

novembre-3
hutte

Nach der Saison ist vor der Saison

Noch etwas ist in meiner Familie kurios: Während für meine Eltern und mich im November die Saison zu Ende geht, fängt die Wintersaison für meinen Bruder und dessen Frau erst so richtig an. Seit nunmehr zwei Jahren bewirtschaften Markus und Siglinde die Grünbodenhütte im hintersten Passeier. Weil diese mitten im Skigebiet Pfelders liegt, läuft der Betrieb im Winter auf Hochtouren und Markus kann dann auch das eine oder andere Mal Hilfe unsererseits gebrauchen.

Ruhiger geht’s da bei meiner Schwester Sonja und deren Mann Tobias zu. Ihr Restaurant hat von Frühjahr bis im Herbst Hochsaison, weshalb der Winter ihnen die Möglichkeit bietet, mehr Zeit mit meiner Nichte, der kleinen Heidi, zu verbringen. Für sie bedeutet der Beginn der kalten Jahreszeit demnach dasselbe wie für uns – Ruhe, Entspannung oder anders: Urlaub!

Showing 5 comments
  • Bellmann
    Antworten

    Liebe Familie De Dea,

    herzlichen Dank für Alles. Bitte genießt jetzt Euren wohlverdienten Urlaub.
    Auch der „Papa“ sollte die Füße mal für einige Zeit stillhalten.
    Wir wünschen einen schönen Urlaub. Viel Spaß mit den Kindern oder Enkel und auch mit der kompletten restlichen Familie.
    Bleibt bitte Gesund .

    Herzliche Grüße

    W. und R. Bellmann

    • Lisa
      Antworten

      Liebe Familie Bellmann,

      oh das sind ja gaaaaaanz schöne Worte!! 🙂 Haben Sie vielen, vielen Dank!
      Auch Ihnen wünschen wir eine ganz tolle Zeit und würden uns riiiiieeeessssig auf ein baldiges Wiedersehen mit Ihnen freuen.

      Alles, alles Gute und die allerbesten Grüße aus dem heute wolkenlosen Dorf Tirol,
      Lisa mit Familie

  • Jutta Kleinbauer
    Antworten

    Gute Erholung, eine schöne gesegnete Weihnachtszeit und für das kommende Jahr viel Gutes. Wir freuen uns schon auf den Sommer und den Urlaub im Lisetta. Bis dahin!
    Liebe Grüße
    Jutta und Kurt Kleinbauer

  • Werner Schmid
    Antworten

    Die Schmids aus Ellwangen wünschen Euch allen eine erholsame „Winterpause“ und viel Zeit für die Familie.

  • Anton Anderer
    Antworten

    Liebe Lisa, liebe Familie De Dea,
    wir wünschen Euch von Herzen ein gesegnetes Weihnachtsfest im Kreis Eurer Familie und für das Neue Jahr alles Liebe und Gute, vor allem Gesundheit für alle!
    Genießt Euren Urlaub und hoffentlich könnt Ihr wieder Kraft und Energie für Eure Arbeit tanken, die Ihr mit so viel Herzlichkeit ausfüllt.
    Es ist schön, dass Ihr uns aus Eurem Familienleben erzählt und Anteil nehmen lasst.
    Wir freuen uns schon jetzt auf das Wiedersehen im Juni 2019.
    Alles Liebe, Familie Anton Anderer

Lass einen Kommentar

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.